UfR – Unternehmen für Ressourcenschutz | IFB Hamburg

UfR – Unternehmen für Ressourcenschutz

  • Zuschuss pro jährlich vermiedener Tonne Kohlendioxid, Tonne Material oder Kubikmeter Wasser
  • Max. 20 % Übernahme der Investitionskosten, für KMUs bis zu 30 %

Ressourcen schonen?
Wir belohnen Ihre Initiative!

Um Einsparpotenziale von Energie, Wasser und Rohstoffen zu erschließen, fördern wir freiwillige Projekte in Unternehmen, die zu mehr Ressourceneffizienz im Betriebsablauf führen.

Wen fördern wir?

  • Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, Handwerksbetriebe und Institutionen mit vergleichbarer Zielrichtung, z.B. Sportvereine oder Wohnungsunternehmen
  • Private Eigentümer und Eigentümergemeinschaften von Mehrfamilienhäusern (WEGs) mit mind. 4 Wohneinheiten, die Heizungsanlagen ab 50 kW Heizleistung betreiben und eine energetische Optimierung der Heizungsanlage vornehmen möchten. 

Was fördern wir?

Gefördert werden freiwillige Investitionsvorhaben, die durch einen effizienten Umgang mit Ressourcen oder durch Reduzierung der CO2-Emissionen zu einer Umweltentlastung führen. 

Wie sind die Förderkonditionen?

Es werden Zuschüsse für den erreichten Ressourcen- bzw. Klimaschutzeffekt vergeben. Die Förderung erfolgt als Festbetrag pro jährlich vermiedener Tonne CO2 bzw. pro eingesparter Tonne Material, Abfall oder eingespartem Kubikmeter Wasser.
Für kleinere und mittlere Unternehmen beträgt der Zuschuss höchstens 30 % der förderfähigen Ausgaben, für größere Unternehmen höchstens 20 %.

Was ist noch zu beachten?

Die Vorhaben müssen über gesetzliche Bestimmungen hinausgehen. Amortisieren sich die Maßnahmen innerhalb von drei Jahren, können Sie nicht bezuschusst werden.
Der Förderantrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Erst nach Bewilligung können Sie die Umsetzung der Maßnahme beauftragen. Die Fördermittel werden Ihnen nach vollständiger Umsetzung der Maßnahme ausgezahlt.

Gerne informieren wir Sie zu weiteren Details – unsere Förder-Experten beraten Sie!

So funktioniert´s

  • Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
  • In einem persönlichen Gespräch mit unseren Experten – auch bei Ihnen vor Ort – klären Sie die Förderfähigkeit Ihres Investitionsprojektes.
  • Anschließend stellen Sie Ihren Antrag auf dem entsprechenden Vordruck und reichen ihn zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen sowie einer detaillierten Einsparberechnung ein.
  • Wir prüfen Ihren Antrag und entscheiden über eine Bewilligung.
  • Nach Erhalt der Bewilligung starten Sie Ihr Vorhaben.

Bild Credits:

  • IFB Hamburg / Sandra Gätke
  • Mediaserver Hamburg / Geheimtipp Hamburg