Grünes Rechenzentrum in der City | IFB Hamburg
Coronavirus - Für Anfragen zum Bearbeitungsstand Ihres HCS-Antrags bitte E-Mail an ifbbackoffice@ifbhh.de, für weitere Informationen:
NovemberhilfeCorona-Überbrückungshilfe IIHamburger Stabilisierungs-Fonds (HSF)Corona Recovery Fonds (CRF)Hamburg-Kredit Liquidität (HKL)Weitere Corona-Förderprogramme

Grünes Rechenzentrum in der City

Der Versicherungsmakler Aon bringt seine Klimabilanz des Rechenzentrums auf Vordermann - unterstützt von der IFB Hamburg.

Effizienz und Nachhaltigkeit sind beim Versicherungsmakler Aon Teil der Unternehmenskultur. So ließ Deutschlands Marktführer durch einen bezuschussten Effizienzcheck die Einsparpotentiale im Rechenzentrum der Konzernzentrale in der Hamburger Innenstadt ermitteln und erschließt diese bis heute konsequent. 

Derzeit wird eine Kalt-/Warmgangeinhausung der Server installiert und die Kälteanlage optimiert. Durch die Investition von rund 100.000 Euro können jedes Jahr 20 Tonnen CO2 eingespart werden. Durch die Gesamtmaßnahme soll der Stromverbrauch um 30 Prozent pro Jahr reduziert werden.

Zuschuss für Klimaschutz in Unternehmen

Die IFB Hamburg unterstützt das Projekt mit Zuschüssen in Höhe von etwa 14.000 Euro aus dem Programm Unternehmen für Ressourcenschutz. Gefördert werden hiermit alle freiwilligen Investitionsvorhaben, die durch einen effizienten Umgang mit Ressourcen oder durch Reduzierung der CO2-Emissionen zu einer Umweltentlastung führen. Förderempfänger können Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, Handwerksbetriebe und Institutionen mit vergleichbarer Zielrichtung sein - etwa Sportvereine oder Wohnungsbaugenossenschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild Credits:

  • HSVA
  • IFB Hamburg / Jörg Müller
  • IFB Hamburg / Steven Haberland
  • IFB Hamburg / Markus Contius
  • IFB Hamburg / Steven Haberland