Neues Förderprogramm für Fahrradabstellanlagen | IFB Hamburg
Coronavirus - Für Anfragen zum Rückmeldeverfahren der Hamburger Corona Soforthilfe wenden Sie sich bitte an hcs.rueckmeldeverfahren@ifbhh.de oder an die Hotline unter 0800 845 - 6000.
Corona Recovery Fonds (CRF)Brücken in AusbildungHamburg-DigitalHamburg-Kredit MikroCoronavirus - Hilfen für UnternehmenHCS-RückmeldeverfahrenInnoFinTech

Neues Förderprogramm für Fahrradabstellanlagen

Mit dem Programm Nachrüstung von Fahrradabstellanlagen im Bestand wird die komfortable Unterbringung von Fahrrädern, Fahrradanhängern, Lastenrädern, Liegerädern und Behindertenfahrrädern ermöglicht.

Bedarfsgerechte, gut ausgestattete und bequem zu erreichende Abstellplätze sind ein bedeutender Baustein zur Förderung des Radverkehrs. In Hamburger Quartieren mit älterem Gebäudebestand sind Fahrradabstellanlagen auf den privaten Grundstücken aber manchmal gar nicht oder nicht ausreichend vorhanden bzw. in schlechtem Zustand. Das soll sich durch das Förderprogramm Nachrüstung von Fahrradabstellanlagen im Bestand ändern.

Ziel der Förderung ist es, durch das Nachrüsten von hochwertigen Fahrradabstellanlagen im Bestand, die sichere und komfortable Unterbringung von Fahrrädern, Fahrradanhängern, Lastenrädern, Liegerädern und Behindertenfahrrädern zu ermöglichen – außerhalb des öffentlichen Raums. Im Bestand bedeutet dabei an älteren Gebäuden mit mehr als fünf Wohneinheiten oder bei gewerblich genutzten Immobilien mit mehr als 20 Arbeitsplätzen. So soll es für mehr Hamburgerinnen und Hamburger komfortabler werden, täglich ihr Fahrrad zu nutzen.

Das Förderprogramm ist mit zwei Millionen Euro ausgestattet und soll über fünf Jahre, bis 2026 laufen. Nähere Informationen zum Förderprogramm sowie zu den detaillierten Förderbedingungen finden Sie auf der Programmseite.

Bild Credits:

  • Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
  • iStock / Nikada