Klimafreundliche Förderungen bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank

Die Hansestadt Hamburg baut ihre Klimapläne weiter aus. Die IFB Hamburg ist Partner für die Antragstellung.

Vergangene Woche hat der Hamburger Senat die Erneuerung des Klimaschutzgesetzes und Fortführung des Hamburger Klimaplans beschlossen. Darin enthalten sind maßgebliche Vorgaben zu CO2-Ausstoß, Dekarbonisierung und Mobilität sowie dem Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Die IFB Hamburg ist signifikant an der Umsetzung der Maßnahmen beteiligt, da sie u.a. attraktive Förderungen für Energieeinsparung,  Erneuerbare Energien,  Regenwassernutzung sowie Gebäudebegrünung für klimafreundlichen Gebäude bietet. Speziell die Kombination von Dachbegrünung und Photovoltaik ist nun ab 2027 Pflicht für Neubauten und Bestandsdächer, die umfassend saniert werden sollen. Der Anteil der Dachfläche für Photovoltaik und Begrünung muss dann bei 30 % liegen. Damit werden Hamburger Immobilien fit für die Zukunft mit dem Klimawandel gemacht.

Die ganze Pressemitteilung zum Nachlesen finden Sie hier.

Bild Credits:

  • Neher Landschaftsarchitekten
  • ipopba / iStock
  • Jag_cz / iStock