Wie mache ich mich selbstständig? | IFB Hamburg
Coronavirus - Hotline zur Hamburger Corona Soforthilfe (HCS): 040 42828-1500 (Servicezeiten: Mo.-Fr. 8:00-16:30 Uhr) - Für Anfragen zum Bearbeitungsstand Ihres HCS-Antrags bitte E-Mail an HCS.Bearbeitungsstand@ifbhh.de, für weitere Informationen:
Hamburg-Kredit Liquidität (HKL)Corona Recovery Fonds (CRF)Corona-ÜberbrückungshilfeWeitere Corona-Förderprogramme

Wie mache ich mich selbstständig?

Umfassende Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund und für alle, die gründen wollen. Breites Netzwerk bietet Unterstützung für eine Existenzgründung in Hamburg.

An Anfang steht die Idee. Um sie verwirklichen zu können, braucht es Mut – und Unterstützung. Diese bietet ein breites Netzwerk von verschiedenen Hamburger Institutionen. Mit einem umfassenden Beratungsangebot will es insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund unterstützen, ihren Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Die Beratung der Partner kann von allen Interessenten genutzt werden.

Wie erstellt man einen Businessplan? Kann mein Vorhaben finanziell gefördert werden? Gibt es Zuschüsse oder Darlehen? Wie überzeuge ich Kunden von meiner Idee? Wer sich selbstständig macht, dem stellen sich viele Fragen. Unter dem Motto „Gemeinsam für Hamburg“ helfen die Partner, sie zu beantworten.

Sprachgrenzen bei den Beratungen sollen möglichst nicht entstehen. Deshalb können auch teilweise in englisch, arabisch, türkisch oder russisch stattfinden, andere Sprachen sind auf Anfrage möglich. 

An dem Netzwerk beteiligt sind unter anderem die Hamburger Existenzgründungsinitiative, Unternehmer ohne Grenzen e.V., Handelskammer und Handwerkskammer, die Lawaetz-Stiftung, die Hamburgische Investitions- und Förderbank  
(IFB Hamburg) und verschiedene weitere Einrichtungen.

Mehr Informationen finden Sie im Flyer:
Gemeinsam für Hamburg - Beratung und Förderung für Gründungen und Unternehmen von Menschen mit Migrationshintergrund

Bild Credits:

  • iStock/Cecilie_Arcurs
  • Mediaserver Hamburg / Timo Sommer