Soziale Innovationen für Hamburg – Start von „UpdateHamburg 2022“ | IFB Hamburg
Coronavirus - Für Anfragen zum Rückmeldeverfahren der Hamburger Corona Soforthilfe wenden Sie sich bitte an hcs.rueckmeldeverfahren@ifbhh.de
Brücken in AusbildungHamburg-DigitalHamburg-Kredit MikroCoronavirus - Hilfen für UnternehmenHCS-RückmeldeverfahrenInnoFinTech

Soziale Innovationen für Hamburg – Start von „UpdateHamburg 2022“

Mit dem Förderaufruf „UpdateHamburg 2022 – Mit Innovationen gemeinsam für eine lebenswerte Stadt“ unterstützt die Freie und Hansestadt Hamburg sozial-innovative Projekte, die gesellschaftliche Herausforderungen und Fragestellungen in den Blick nehmen. Die Projekte sollen einen Beitrag leisten, Hamburg als lebenswerte Stadt weiter zu stärken. Die Förderung richtet sich in besonderem Maße an gemeinwohlorientierte Akteure wie Sozialunternehmen und zivilgesellschaftliche Organisationen, aber auch an private Initiativen oder Hochschulen. Die Behörde für Wirtschaft und Innovation stellt hierfür insgesamt 1,5 Millionen Euro bereit. Noch bis zum 22. Oktober 2022 können Anträge eingereicht werden.
 
Senator Michael Westhagemann: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Förderaufruf UpdateHamburg 2022 nun an das erfolgreiche Vorgängerformat UpdateDeutschland anknüpfen. Die Vielzahl an tollen Projekten hat gezeigt, dass in Hamburg ein großes Potenzial für gesellschaftliche Innovationen liegt. Das wollen wir weiter ausschöpfen. Um einen noch größeren Impact für eine lebenswerte Stadt zu ermöglichen, haben wir deshalb den Aufruf mit insgesamt 1,5 Millionen Euro ausgestattet. Dank der Unterstützung aus anderen Fachbehörden haben wir zudem einen thematischen Fokus gesetzt. Das schafft viele Anknüpfungspunkte für Kooperationen zwischen der Hamburger Verwaltung und den Initiativen. Jeder und jede mit einem innovativen Lösungsansatz für Hamburg – von Studierenden bis hin zu Sozialunternehmen – kann sich mit einer Idee bewerben. Ich bin sehr gespannt. Machen Sie mit!"

Innovative Ideen für die Menschen in Hamburg

Wie auch das Vorgängerformat „UpdateDeutschland“ aus dem letzten Jahr baut der Förderaufruf „UpdateHamburg 2022“ der Behörde für Wirtschaft und Innovation und der IFB Hamburg darauf, Herausforderungen auszuschreiben, ohne dabei den Lösungsweg vorzugeben. So sollen innovative Lösungsansätze, die zu einer konkret spürbaren Bereicherung für das Leben der Menschen in der Stadt und der Metropolregion beitragen, gefunden werden – ganz im Sinne der Regionalen Innovationsstrategie: mit Innovationen gemeinsam für eine lebenswerte Stadt. Sozial-innovative Projekte aus Hamburg (bzw. mit Anwendungspartner in Hamburg) können sich für eine Förderung von bis zu 100.000 Euro bewerben. Gefördert wird ab Dezember dieses Jahres für bis zu zwölf Monate.

Gemeinsam geht mehr

„UpdateHamburg 2022“ ist nicht nur eine finanzielle Fördermaßnahme, sondern auch ein Lösungsraum, der gemeinwohlorientierten Innovationsgeist und Engagement mit verwaltungspolitischem Handeln zusammenbringt. Die Basis dafür bilden thematische Schwerpunkte, in denen nicht nur die sozial-innovative Community besonders aktiv ist, sondern auch durch die Verankerung im Koalitionsvertrag eine hohe Aktivität seitens der Hamburger Fachbehörden vorherrscht: Umwelt und Klima, soziale Teilhabe, Bildung und Gesundheit.
 
Um im Vorfeld des Förderaufrufs einen tieferen Einblick in die aktuellen öffentlichen Innovationsaktivitäten innerhalb dieser Themenschwerpunkte zu gewinnen, wurden zahlreiche Hamburger Fachbehörden und öffentliche Unternehmen gebeten, ihre konkreten Herausforderungen zu teilen. So konnten Aktivitätsfelder ausgemacht werden, in denen Macherinnen und Macher, Expertinnen und Experten und Entscheiderinnen und Entscheider zusammenkommen können. Sie bieten Raum für Kooperation und Kollaboration sowie Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Die Förderrichtlinie PROFI Impuls

„UpdateHamburg 2022“ ist bereits der dritte Förderaufruf in Rahmen der IFB-Förderrichtlinie PROFI-Impuls, die als Ergebnis des Open-Social-Innovation-Prozesses „UpdateDeutschland“ ins Leben gerufen wurde. In Hamburg hat der „UpdateDeutschland“-Prozess in Verbindung mit der Regionalen Innovationsstrategie dazu motiviert, Innovation neu zu definieren und für ein breiteres Innovationsverständnis gesorgt. Ziel ist es, kleinere Vorhaben (auch nicht-technologischer Art) zu fördern, die sich positiv auf die Innovationsfähigkeit des Standorts Hamburg auswirken.
 
Weitere Informationen zum Förderaufruf: www.ifbhh.de/foerderprogramm/profi-impuls-foerderaufruf-updatehamburg-2022

Rückfragen der Medien

Behörde für Wirtschaft und Innovation
Pressestelle | Dominic Völz
Telefon: 040 42841 1326
E-Mail: pressestelle@bwi.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bwi
Twitter: @HH_BWI / Instagram: @hh_bwi
LinkedIn: Hamburg Innovativ