IFB-Ergänzungsdarlehen

Die IFB Hamburg unterstützt den Bau und Erwerb von selbst genutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen in Hamburg durch das IFB-Ergänzungsdarlehen mit niedrigen und langfristigen Zinssätzen.

Wen fördern wir?
Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die Wohneigentum in Hamburg erwerben möchten.

Hinweis:
Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in Kooperation mit Kreditinstituten, die auf Basis einer Kooperationsvereinbarung eine Durchleitung von KfW- und ergänzenden Finanzierungsdarlehen mit der IFB Hamburg vereinbart haben. 

Was fördern wir?
Gefördert wird der Bau oder Erwerb von selbst genutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen.

Beim Bau:

  • Kosten des Baugrundstücks (wenn der Erwerb bei Antragseingang bei der IFB Hamburg nicht länger als 6 Monate zurückliegt)
  • Baukosten einschließlich Baunebenkosten
  • Kosten der Außenanlagen


Beim Erwerb:

  • Kaufpreis einschließlich Kaufpreisnebenkosten und eventuell anfallende Modernisierungs-, Instandsetzungs- und Umbaukosten


Die Kombination mit anderen Fördermitteln ist zulässig, sofern die Summe aus Darlehen, Zuschüssen und Zulagen die Summe der Aufwendungen nicht übersteigt. Die maximale Darlehenssumme aus verschiedenen Förderprogrammen der IFB Hamburg und KfW soll 100.000,– € nicht überschreiten. Förderangebote (KfW-Energieeffizient Bauen 153/ Sanieren 151/152 etc.) sind vorrangig einzusetzen.

Was sind die Förderkonditionen?
Die maximale Darlehenshöhe beträgt 100.000,– €. Es können bis zu 100 % der förderfähigen Kosten pro Wohneinheit finanziert werden. Die Auszahlung beträgt 100 %. 

Die möglichen Laufzeiten betragen:

  • mindestens 10 Jahre bei einem tilgungsfreien Anlaufjahr
  • bis zu 30 Jahre bei 1 bis 3 Tilgungsfreijahren


Der Programmzinssatz orientiert sich an der Entwicklung des Kapitalmarktes und kann hier eingesehen werden. Der Zinssatz wird für einen Zeitraum von wahlweise 10 oder 15 Jahren festgeschrieben.

Was ist noch zu beachten?
Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens – spätestens jedoch unmittelbar nach Abschluss des notariellen Kaufvertrags – bei einem Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl zu stellen. Planungs- und Beratungsleistungen gelten nicht als Beginn des Vorhabens.

Umschuldungen und Nachfinanzierungen abgeschlossener Vorhaben sind ausgeschlossen.

So funktioniert`s
Die Beratung sowie die Antragstellung erfolgt über ein Kreditinstitut Ihrer Wahl, das eine Kooperationsvereinbarung mit der IFB Hamburg abgeschlossen hat. Dieses stellt der IFB Hamburg nach Antragstellung alle Unterlagen zur Verfügung.

Ansprechpartner und Downloads

Telefon Fax E-Mail
Beratungszentrum 24846- 480 - 432 privatkunden(at)ifbhh.de

Hinweis: Bei Darstellungsproblemen von PDF-Dokumenten im Browser, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das Dokumenten-Icon und wählen Sie "Ziel speichern unter". Speichern Sie das Dokument auf Ihrer Festplatte und öffnen es von dort erneut. Bitte beachten Sie, dass zum Öffnen des Dokuments eine aktuelle Version der kostenfreien Software Adobe Reader benötigt wird, die sie hier herunterladen können.

IFB-Kooperationsdarlehen

Förderrichtlinie IFB-Ergänzungsdarlehen Download (252 kB)
Förderrichtlinie IFB-Konstantdarlehen Download (114 kB)
Förderrichtlinie IFB-Modernisierungsdarlehen Download (122 kB)
Flyer Download (560 kB)
Konditionenübersicht Download (20 kB)
Selbstauskunft Download (1,5 MB)
Unterlagen zum Kreditantrag Download (24 kB)