ELBE – Electrify Buildings for EVs

ELBE - Electrify Buildings for EVs

Ziel des Projekts ELBE ist es, eine Vielzahl von Ladepunkten außerhalb des öffentlichen Raumes zu installieren, zu erproben und im Betrieb zu analysieren. Die Ladeinfrastruktur ist dabei ausnahmslos netzdienlich konzipiert und kann intelligent gesteuert werden, um die Versorgungssicherheit auch bei parallelen Ladebedarfen aufrechtzuerhalten.
Sie soll in erster Linie an und in Gebäuden, die als Wohn- oder Gewerbeimmobilie genutzt werden, sowie auf gewerblich genutzten Flächen installiert werden und dort u.a. Mietern, Arbeitnehmern, Besuchern und eigenen Flottenfahrzeugen zur Verfügung stehen.

Wen fördern wir?

Juristische Personen (z.B. auch Kirchen, Vereine, Stiftungen) als:

  • Grundeigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte (z. B. Erbbauberechtigte) von Wohn- und Nichtwohngebäuden in Hamburg
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft an Standorten in Hamburg sowie
  • Hamburger Hochschulen / Forschungseinrichtungen
  • Gebietskörperschaften und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung in Hamburg


Was fördern wir?

Gefördert werden Aufgaben für:

  • Hardwarebeschaffung (Ladeeinrichtung)
  • Make-ready-Kosten (vorbereitende technische und bauliche Maßnahmen zur Verlegung des Stromanschlusses, Anbindung an IT-Backend)
  • Installation, Erstinbetriebnahme und Beschilderung
  • Betrieb während des Forschungsvorhabens


Wie sind die Förderkonditionen?

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Die Beihilfeintensität beträgt in diesem Projekt 40% der zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben. Diese Quote erhöht sich für kleine Unternehmen und Kleinstunternehmen um 20 Prozentpunkte und für mittlere Unternehmen um 10 Prozentpunkte.

Was ist noch zu beachten?

  • Voraussetzung für eine Zuwendung ist ist die Zusammenarbeit mit einem am Projekt ELBE beteiligten Ladeinfrastrukturbetreiber (CPO) oder einem Dritten, der Ladeeinrichtungen bereitstellt, die die projektbezogenen technischen Anforderungen erfüllen. Dies ist durch eine entsprechende Bestätigung des CPO sowie durch einen Betreibervertrag nachzuweisen.
  • Die Antragsteller sind zur Mitwirkung am Erreichen der Forschungsziele verpflichtet, indem sie die von ihnen beschaffte Ladeeinrichtung den betreffenden Nutzern so bereitstellen, dass ein integriertes, d.h. auf Netzerfordernisse abgestimmtes Lade- und Lastmanagement realisiert werden kann.
  • Weitere Informationen zum Forschungs- und Entwicklungsprojekt ELBE finden Sie auf www.elbe-hh.de


So funktioniert`s:

  • Nehmen Sie Kontakt mit der IFB Hamburg auf. 
  • Stellen Sie Ihren Antrag auf dem entsprechenden Vordruck und reichen Sie ihn zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen bei der IFB Hamburg ein.
  • Die IFB Hamburg prüft Ihren Antrag und entscheidet über eine Zuwendung.
  • Nach Erhalt der Bewilligung starten Sie Ihr Vorhaben.
  • Nach Fertigstellung und Abrechnung erfolgt die Auszahlung der Zuwendung.

Ansprechpartner und Downloads

Telefon Fax E-Mail
Frau Winkelmann 24846 - 113 - 56 113 m.winkelmann(at)ifbhh.de

Hinweis: Bei Darstellungsproblemen von PDF-Dokumenten im Browser, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das Dokumenten-Icon und wählen Sie "Ziel speichern unter". Speichern Sie das Dokument auf Ihrer Festplatte und öffnen es von dort erneut. Bitte beachten Sie, dass zum Öffnen des Dokuments eine aktuelle Version der kostenfreien Software Adobe Reader benötigt wird, die sie hier herunterladen können.

ELBE – Electrify Buildings for EVs

Produktinformation Download (416 kB)
Flyer Download (685 kB)
Antrag Download (131 kB)
Anlage zum Antrag Download (70 kB)
Datenschutz Infoblatt Download (113 kB)
KMU-Erklärung Download (1,2 MB)
KMU-Infoblatt Download (191 kB)
Vollmacht Download (47 kB)
Bundesförderrichtlinie Elektro-Mobil Download (554 kB)
Bundesförderabruf Elektro-Mobil Download (60 kB)

Bildnachweise
Rechte Spalte: shutterstock_363788741
BMWI