Hamburger Energiepass | IFB Hamburg

Hamburger Energiepass

  • Zuschuss für Beratung zu energetischen Einsparpotentialen und Modernisierungsmöglichkeiten
  • Zuschüsse für Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplans

Sie wollen modernisieren?
Wir helfen bei der Energieberatung! 

Wir fördern die Energieberatung für bestehende Wohngebäude durch einen von der IFB Hamburg autorisieren Energiepass-Berater. Der Hamburger Energiepass bildet den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes ab und informiert über energetische Einsparpotentiale und Modernisierungsmöglichkeiten. 

Wen fördern wir?

Anträge können Grundeigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte (z. B. Erbbauberechtigte), Mieter oder Pächter (mit Zustimmung des Eigentümers) von Wohngebäuden stellen.

Gefördert werden

  • Eine Energieberatung durch einen autorisierten Energiepass-Berater nach vorgegebenem Verfahren inklusive der Dokumentation in Form eines Hamburger Energiepasses
  • Die Erläuterung des Hamburger Energiepasses in der WEG-Versammlung
  • Die Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplanes (iSFP)

Wie sind die Förderkonditionen?

Die Kosten für die Erstellung eines Hamburger Energiepasses sind festgelegt. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Anzahl der Wohnungen in dem Gebäude und beträgt bis zu 800 €.

Zahl der Wohneinheiten (WE) im GebäudeVergütung Energiepass bruttoHöhe der Förderung (max. 800 €)
1 – 2 WE1.000 €80%
3 – 4 WE1.100 €70%
5 – 6 WE1.200 €60%
7 – 12 WE1.400 €45%
13 – 19 WE1.600 €40%
20 – 99 WE1.800 €35%
über 100 WE2.000 €30%

Für die Erläuterung des Hamburger Energiepasses in der WEG-Versammlung gibt es einen Zuschuss von bis zu 500 €.

Für die Erstellung eines individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) gibt es einen ergänzenden Zuschuss von 400 €.

Was ist noch zu beachten?

Der Förderantrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Ein Vorhaben gilt als begonnen, sobald für den Hamburger Energiepass entsprechende Lieferungs- oder Leistungsverträge abgeschlossen werden. Der Hamburger Energiepass dient als Berechnungsgrundlage für eine Förderung der Maßnahmen in den Programmen Wärmeschutz im Gebäudebestand (Bilanzverfahren) und Modernisierung von Mietwohngebäuden. Standardmäßig wird bei Erstellung eines Hamburger Energiepasses auch ein Energieausweis nach EnEV über den energetischen Zustand Ihres Wohngebäudes zum Zeitpunkt der Energieberatung mitgeliefert. Wohnungseigentümergemeinschaften sind nur gemeinschaftlich antragsberechtigt. Der Antrag ist von einem Bevollmächtigten zu unterzeichnen.

Gerne informieren wir Sie zu weiteren Details – unsere Förder-Experten beraten Sie!

So funktioniert´s

  • Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit uns auf.
  • Stellen Sie Ihren Antrag auf dem entsprechenden Vordruck und reichen Sie ihn zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen ein.
  • Wir prüfen Ihren Antrag so schnell wie möglich und entscheiden über eine Bewilligung.
  • Nach Erhalt der Bewilligung starten Sie Ihr Vorhaben.

Bild Credits:

  • IFB Hamburg / Sandra Gätke