Klimaschutzkredit | IFB Hamburg

Klimaschutzkredit

  • Zinsverbilligte Darlehen von 10.000 € bis 100.000 €
  • Bestätigung der Förderwüdigkeit im Rahmen des Programms Unternehmen für Ressourcenschutz notwendig

Ressourcen schonen für den Klimaschutz?
Wir unterstützen Ihr Unternehmen!

Wir fördern Investitionen zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz durch Hamburger Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sowie Handwerksbetrieben –  insbesondere zur Reduzierung der CO2-Emissionen und zur effizienten Verwendung von Heizenergie, elektrischem Strom, Wasser und Rohstoffen.  

Wen fördern wir?

Kleine und mittlere Produktions- und Dienstleistungsunternehmen sowie Handwerksbetriebe und Institutionen mit vergleichbarer Zielsetzung (z. B. Vereine und Wohnungsunternehmen). 

Was fördern wir?

Freiwillige Investitionen in Vorhaben zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz, z.B.

  • Maßnahmen zur Reduzierung des Energieeinsatzes und zur Senkung der CO2-Emissionen
  • Maßnahmen zur Verringerung des Verbrauchs von Rohstoffen und Wasser

Wie sind die Förderkonditionen?

  • Zinsverbilligtes Darlehen in Höhe von 10.000 € bis höchstens 100.000 € mit einer Laufzeit von drei bis acht Jahren über bis zu 100 % der Investitionskosten
  • Zinsverbilligung (1,5 % - 2,5 %) für die gesamte Laufzeit auf den tagesaktuellen Zinssatz
  • Für den Kredit ist eine bankübliche Sicherheit zu vereinbaren.

Was ist noch zu beachten?

Der Antrag muss vor Beginn des Vorhabens gestellt werden.
Für das Vorhaben muss die Förderfähigkeit im Programm Unternehmen für Ressourcenschutz bestätigt werden. Der Klimaschutzkredit kann mit den Zuschüssen aus diesem Programm oder auch anderer Förderprogramme kombiniert werden.

Gerne informieren wir Sie zu weiteren Details – unsere Förder-Experten beraten Sie!

So funktioniert´s

  • Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
  • Nach unserer Bestätigung der Förderfähigkeit stellen Sie einen Förderantrag.
  • Wir prüfen den Antrag und schließen danach mit Ihnen einen Darlehensvertrag ab.
  • Starten Sie Ihr Vorhaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild Credits:

  • IFB Hamburg / Sandra Gätke
  • Mediaserver Hamburg