Mit unternehmerischen Innovationen nachhaltige Entwicklungen anschieben | IFB Hamburg

Mit unternehmerischen Innovationen nachhaltige Entwicklungen anschieben

INNOVATE OR DIE? Dieser existenziellen Fragestellung ging die IFB Hamburg in einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Hamburger Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) nach.

Die knapp 120 Teilnehmenden diskutierten in der Box des Hammerbrooklyn.DigitalCampus mit Speakern aus Wissenschaft und Wirtschaft, welchen Beitrag Innovationen von Startups und Unternehmen zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele leisten.

Der zweistündige Event wurde vom Vorstandsvorsitzenden der IFB Hamburg, Ralf Sommer, sowie der Geschäftsführerin der Hammerbrooklyn Stiftung, Dr. Nora Cavara, eröffnet und bot eine Reihe spannender Vorträge, die in einer intensiven Diskussion mit dem Publikum mündeten. Die Moderation des Abends übernahm Martin Jung, Abteilungsleiter Innovation und Geschäftsentwicklung bei der IFB Hamburg.

Ein großes Dankeschön gilt der Referentin und den Referenten, deren Vorträge Sie hier finden können:

Fridtjof Detzner, Planet A / Jimdo

Prof. Dr. Henning Vöpel, HWWI und Dr. Sünje Lorenzen, Universität Innsbruck

Boris Kozlowski, Impact Hub Hamburg

Jan-Menko Grummer, Ernst&Young

Bild Credits:

  • IFB Hamburg
  • EY / Behörde für Umwelt und Energie
  • iStock/Cecilie_Arcurs
  • attenio