Innovationsstandort und Startup-Metropole Hamburg in Zeiten von Corona | IFB Hamburg

Innovationsstandort und Startup-Metropole Hamburg in Zeiten von Corona

Trotz des schwierigen Corona-Jahrs entwickeln sich der Innovationsstandort und die Startup-Metropole Hamburg positiv. 2020 gab es 218 neue Startup-Gründungen.

Besonders in den Bereichen Software, eCommerce, Lebensmittel und Medizin entstanden neue Unternehmen. Somit gibt es mittlerweile 1.271 aktive Startups in Hamburg. Und auch das Jahr 2021 beginnt vielversprechend: Bis Ende Januar gründeten sich bereits 5 neue Startups.

Dass Hamburg in der Spitzengruppe der Startup-Gründungen, besonders in den Zukunftsfeldern wie Software, eCommerce, Food und Health Care liegt, gründet sich vor allem auf die seit Jahren forcierte Innovations- und Gründungsstrategie der Stadt Hamburg. Bereits zu Beginn der Coronakrise hat der Senat Startups im Rahmen der Corona Soforthilfe mit Zuschüssen („HCS Modul InnoStartup“) unterstützt. Im Krisenjahr 2020 wurde zudem der Corona Recovery Fonds aufgelegt. Durch diesen können langfristige Risiko und Eigenkapitalfinanzierungen für innovative Startups und wachstumsorientierte kleine Mittelständler realisiert werden.

Die ganze Pressemitteilung können Sie unter nachstehendem Link einsehen.