Förderfrühstück: Unternehmen für Ressourcenschutz (UfR) – die neue Richtlinie kurz erklärt | IFB Hamburg
Cookies

Förderfrühstück: Unternehmen für Ressourcenschutz (UfR) – die neue Richtlinie kurz erklärt

Unternehmen für Ressourcenschutz erweitert die Fördermöglichkeiten – Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) und die BUKEA stellen das neue Förderprogramm vor und geben Hilfestellungen zum Beantragen von Fördermitteln.

Die Handlungsmöglichkeiten bei Innovationen und Umweltschutzaktivitäten sind vielfältig. Fast genauso vielfältig sind die Möglichkeiten, die Umsetzung durch Fördermittel zu unterstützen.

Unternehmen für Ressourcenschutz (UfR) ist das langjährige Programm, das freiwillige Investitionen von Unternehmen aller Größen am Standort Hamburg fördert und konkrete Hilfestellungen gibt, ressourcenschonenden Projekte umzusetzen und damit nicht nur zur Reduzierung von CO2-Emissionen, sondern auch zur Energie-, Wasser- und Materialeinsparung beizutragen.

Mit der neuen Förderrichtlinie wird das überaus erfolgreiche UfR-Förderprogramm aktualisiert, trifft nun noch genauer die Anforderungen der Wirtschaft und bietet gleichzeitig den Rahmen für die Unterstützung von Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung auf ihrem Weg in die Klimaneutralität.

Damit Unternehmen direkt von Hinweisen für die Beantragung von Fördermitteln profitieren und sich darüber hinaus mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern austauschen können, bieten IFB und UmweltPartnerschaft Hamburg das Förderfrühstück an.

Wann: 16. November 2022, 08:00 - 09:30 Uhr
Wo: Online – Anmeldungslink

Programm:

  • Vorstellung des neuen Förderprogramms „Unternehmen für Ressourcenschutz“ - UfR 
  • Blick hinter die Kulissen: NKG Kala - Alexander Jank berichtet von seinen Erfahrungen aus Projekten mit UfR-Fördermitteln
  • Rückfragen und Austausch 
  • Abschluss und Informationen
  • Für Interessierte im Anschluss: Fragen & Antworten zur Beantragung von Fördermitteln.

Veranstalter:

Das Förderfrühstück ist ein Angebot der IFB Hamburg und der UmweltPartnerschaft Hamburg. Gemeinsames Interesse ist es, Hamburger Unternehmen und Betriebe – insbesondere KMU – auf dem Weg zu mehr Umweltschutz und Klimaneutralität zu begleiten und zu unterstützen.

Konkrete Anfragen: 

https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/ufr-unternehmen-fuer-ressourcenschutz 

Weitere Informationen zu den Förderprogrammen der IFB: 

Allgemeine Informationen: https://www.hamburg.de/ressourcenschutz 
Informationen zum Netzwerk UmweltPartnerschaft: https://www.hamburg.de/umweltpartnerschaft 
Direkt UmweltPartner Hamburgs werden: Partner der UmweltPartnerschaft Hamburg zu werden lohnt sich! - hamburg.de

Bild Credits:

  • NicoElNino / iStockphoto
  • IFB Hamburg / Sandra Gätke