Extraportion Grün in Ottensen – Dachbegrünung umgesetzt mit öffentlichen Fördermitteln | IFB Hamburg
Coronavirus - Für Anfragen zum Rückmeldeverfahren der Hamburger Corona Soforthilfe wenden Sie sich bitte an hcs.rueckmeldeverfahren@ifbhh.de oder an die Hotline unter 0800 845 - 6000.
Brücken in AusbildungHamburg-DigitalHamburg-Kredit MikroCoronavirus - Hilfen für UnternehmenHCS-RückmeldeverfahrenInnoFinTech

Extraportion Grün in Ottensen – Dachbegrünung umgesetzt mit öffentlichen Fördermitteln

Bei der Exkursion am 29. August 2022 auf das Dach eines ehemaligen Hochbunkers in Ottensen können Sie das Gründach besichtigen und erfahren von den Beteiligten spannende Details zu dem Projekt.

Aktiv der Umwelt etwas Gutes tun und schon mit kleinen Optimierungen einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten – das gelingt mit der Hamburger Gründachförderung. Die IFB Hamburg fördert die freiwillig durchgeführte Begrünung von Dächern und Fassaden mit einem einmaligen Zuschuss von maximal 100.000 Euro pro Gebäude. Bereits seit 2015 wird der Bau von Gründächern im Rahmen der Hamburger Gründachstrategie als Baustein des Hamburger Klimaplans gefördert.

Gebäudebegrünungen sind eine Investition in die Zukunft unserer Städte. Die bauliche Maßnahme wertet ein Gebäude nicht nur optisch und ökologisch auf, sondern schafft auch neue Lebensräume für die Natur und bringt Abkühlung in der Sommerhitze. Begehbare Gründächer können zudem von den Bewohnerinnen und Bewohnern als hochwertige Freiräume genutzt werden.

Ein gutes Beispiel für eine gelungene Dachbegrünung bietet der durch die IFB Hamburg geförderte Dachgarten des ehemaligen Hochbunkers in Ottensen, in dem 15 Eigentumswohnungen entstanden sind. FRIEDA Ottensen bietet seinen Bewohnerinnen und Bewohnern eine Dachlandschaft mit Terrassenzone und Grünflächen und damit eine Extraportion Grün im urbanen Umfeld.

Im Rahmen der Besichtigung dieses Gründachs berichtet zunächst der Architekt des Projekts FRIEDA Ottesen, Björn Liese, über die Herausforderungen beim Umbau des ehemaligen Hochbunkers. Michaela Wolf von Wolf-Pflanzkonzepte sowie der Bauträger und Miteigentümer von FRIEDA Ottensen, Sebastian Schröder, informieren über die Planung, Ausführung und die bisherigen Erfahrungen mit dem Gründach. Abschließend stellt Katrin Winkler von der IFB Hamburg die Hamburger Gründachförderung vor.

Die Exkursion findet am Montag, den 29. August 2022 von 15.30 bis 17.00 Uhr statt und wird von der Hamburgischen Architektenkammer in Zusammenarbeit mit der IFB Hamburg organisiert. Auf der Veranstaltungsseite können Sie sich zu der Besichtigung anmelden. Schnell sein lohnt sich – die Teilnehmeranzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Veranstaltungsort

FRIEDA Ottensen
Friedensallee 54 A
22765 Hamburg

Wenn Sie auch an einer Dach- oder Fassadenbegrünung interessiert sind, informieren Sie sich auf der Programmseite der Hamburger Gründachförderung über die Förderkonditionen und -voraussetzungen sowie über den Ablauf und die jeweiligen Ansprechpartner. 

Bild Credits:

  • iStock / Nikada
  • Bartłomiej Senkowski / SemperGreenwall
  • Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen