PROFI Umwelt

Ressourcen innovativ schonen

In dem Modul PROFI Umwelt werden Einzel- und Kooperationsprojekte zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen gefördert, die zusätzlich einen Beitrag  zum Klima- und Umweltschutz, vorrangig zur Ressourcen- und Materialeffizienz sowie zu Verbesserungen in der Kreislaufwirtschaft, leisten.

Wen fördern wir?

  • Hamburger Unternehmen aller Größen
  • Alle Branchen und Technologien


Was fördern wir?

  • Innovative Projekte, die neue oder wesentlich verbesserte  Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zum Ziel haben und damit zur Ressourcen- und Emissionseinsparung beitragen.
  • Insbesondere Vorhaben, die zu marktfähigen Produkten führen, die besonders ressourceneffizient im Herstellungsprozess, in der Produktnutzung und/oder der anschließenden Verwertung sind („produktintegrierter Umweltschutz“).
  • Einzelbetriebliche Projekte sowie Kooperationsvorhaben von mehreren Unternehmen oder Unternehmen und Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen.


Wie sind die Förderkonditionen?

  • Personal- und Sachkosten, Kosten für Patente, Fremdleistungen.
  • Fördervolumen: bis zu 500.000,– €


Maximale Förderquote

Maximale Förderquoten

  • Beispiel Einzelprojekt: Entwicklungsprojekt eines kleinen Unternehmens

    • Projektvolumen: 100 % = 800.000,-- €
    • Fördervolumen:  45 % = 360.000,-- €
    • Eigenanteil: 55 % = 440.000,-- €

  • Beispiel Kooperationsprojekt: Entwicklungsprojekt eines kleinen Unternehmens in Kooperation mit einer Forschungseinrichtung

    • Projektvolumen: 100 % = 800.000.-- €
           - davon entfallen 19 % = 150.000,--€ auf die Forschungseinrichtung
    • Fördervolumen:  60 % = 480.000,--€
    • Eigenanteil: 40 % = 320.000,-- €


Was ist noch zu beachten?

  • Es ist jederzeit möglich, eine Projektskizze einzureichen bzw. einen Antrag zu stellen.
  • Vor Bewilligung darf noch nicht mit dem Projekt begonnen worden sein.
  • Darstellung der durch das Innovationsvorhaben voraussichtlich einsparbaren CO2-Äquivalente sowie ggf. weiterer klimaschutzrelevanter Kriterien.


So funktioniert`s:

Erstberatung

  • Sie rufen uns an.
  • Sie reichen eine Projektskizze ein.
  • Gemeinsam erörtern wir Ihr Vorhaben in einem persönlichen Gespräch.

Antragstellung

  • Sie reichen Ihren Antrag ein.
  • Wir holen ein wissenschaftliches Fachgutachten zu Ihrem Vorhaben ein.
  • Wir legen Ihren Antrag der Vergabekommission für Innovation vor.

Förderung

  • Sie erhalten den Zuwendungsbescheid und beginnen mit Ihrem Vorhaben.
  • Sie erstellen Zwischenberichte und rufen Ihre Mittel ab.
  • Im Bedarfsfall stehen wir Ihnen bei der Projektumsetzung beratend zur Seite.
  • Nach Abschluss der Förderung erstellen Sie einen Verwendungsnachweis.

Ansprechpartner und Downloads

Telefon Fax E-Mail
Herr Fischer 24846-507 -56 507 b.fischer(at)ifbhh.de

Hinweis: Bei Darstellungsproblemen von PDF-Dokumenten im Browser, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf das Dokumenten-Icon und wählen Sie "Ziel speichern unter". Speichern Sie das Dokument auf Ihrer Festplatte und öffnen es von dort erneut. Bitte beachten Sie, dass zum Öffnen des Dokuments eine aktuelle Version der kostenfreien Software Adobe Reader benötigt wird, die sie hier herunterladen können.

PROFI Umwelt

Informationen
Förderrichtlinie PROFI Download (472 kB)
Leitfaden für Antragsteller (analog zum Programm für Innovation) Download (270 kB)
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P) Download (72 kB)
Flyer Download (588 kB)
Antragsformulare
Antragsformular Download (1,4 MB)
Projektkalkulation Download (32 kB)
Finanzübersicht Download (32 kB)
Vereinfachte Selbsterklärung KMU Download (1,2 MB)
Selbsterklärung KMU für einfache und für verflochtene Unternehmen Download (191 kB)
Nachweise
Stundennachweis Download (55 kB)
Verwendungsnachweis Download (975 kB)