Schnelle und einfache Finanzierung für WEG-Modernisierung
  • Die Wohnanlage in der Wentorfer Straße erstrahlt nach der Sanierung in neuem Glanz.

  • Hat die Interessen Ihrer Kunden stets im Blick: Anke Jebing, IMH Immobilien Management Hamburg UG.

  • Die umfassende Sanierung erforderte neben einer exakten Planung auch die optimale Finanzierung.

Wenn die Modernisierung von Eigentum in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) ansteht, müssen die unterschiedlichsten Einkommens- und Besitzverhältnisse berücksichtigt werden. Das erschwert es häufig, die günstigen Darlehen der KfW zu nutzen.

In Hamburg ist das kein Problem: Das IFB-Programm WEGFinanz bietet speziell darauf zugeschnittene Finanzierungsangebote. Eine Eigentümergemeinschaft in der Wentorfer Straße hat davon profitiert. 

Mit der Hausverwaltung für die WEG in der Wentorfer Straße hat Anke Jebing, Geschäftsführerin der IMH Immobilien Management Hamburg UG, auch ein anspruchsvolles Projekt übernommen. Denn hier stand die Modernisierung des Ensembles aus drei Häusern an, das auf 15 Eigentümer aufgeteilt ist: „Es musste dringend etwas getan werden“, so die Diplom-Ingenieurin, „die Dächer begannen langsam undicht zu werden, die Fassaden brauchten eine Überarbeitung und anderes. Da war es natürlich sinnvoll, die gesamte Anlage zu betrachten und energetisch zu sanieren.“ 

Entscheidung nach kompetenter Beratung

Gesagt, getan: Nachdem sich die Eigentümerversammlung bereits 2014 mit dem Thema auseinandersetzte, wurden die Planer von Energiesparhaus Bergedorf beauftragt. Die Experten präsentierten im Frühjahr 2015 den Energieberatungsbericht. Daraufhin wurde eine umfassende Sanierung beschlossen, die neben den Dächern und Fassaden auch Elemente wie die Dämmung der Kellerdecke, Wärmeschutzverglasung in den Treppenhäusern und neue Eingangstüren beinhaltete. Zusammen mit weiteren Maßnahmen außerhalb des Gemeinschaftseigentums kann so zukünftig eine Einsparung von rund 50 % der bisherigen Energiekosten erreicht werden.  

„Angesichts dieser Größenordnung an Einsparpotenzialen waren sich die Wohnungseigentümer schnell einig, die Sanierung grundsätzlich auf den Weg zu bringen“, erinnert sich Energieberater Jan Hinkel vom Energiesparhaus Bergedorf, „auch wenn es bezüglich der Materialauswahl, z.B. für die Dämmstoffe, noch Klärungsbedarf gab“. 

IFB-WEGfinanz ermöglicht Nutzung zinsgünstiger KfW-Darlehen

Insgesamt liegen die Sanierungskosten für die 15 Wohneinheiten bei rund 650.000 Euro. Zur Finanzierung nutzten die Eigentümer das Programm „WEGFinanz“. Hierbei übernimmt die IFB Hamburg im Rahmen eines stark vereinfachten Verfahrens die Antragstellung für passende Förderprogramme bei der KfW. Jeder Eigentümer haftet dabei nur für den von ihm benötigten Finanzierungsanteil. Es wird unter anderem auf gesonderte Bonitätsprüfungen, Altersbeschränkungen und eine grundbuchliche Sicherung verzichtet. So wurden über das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ rund 480.000 Euro zu einem Zinssatz von 0,75 % finanziert. 

„Das vereinfachte Verfahren der IFB Hamburg war sehr wichtig für das Projekt. Denn 15 Eigentümer bedeuten auch 15 unterschiedliche wirtschaftliche Voraussetzungen und Einzelanträge in unterschiedlichen Größenordnungen. Es hat die Antragstellung bei der KfW nicht nur ermöglicht, sondern auch den Aufwand für Eigentümer und Hausverwaltung in Grenzen gehalten“, so Anke Jebing. 

Kombination mit weiteren Zuschüssen

Da das Darlehen mit weiteren Förderprogrammen kombinierbar ist, konnte die WEG darüber hinaus die Förderung aus dem IFB-Programm „Wärmeschutz im Gebäudebestand“ sowie Zuschüsse für nachhaltige Dämmstoffe und die Baubegleitung nutzen. Somit profitierten die Wohnungseigentümer ergänzend noch von Zuschüssen in Höhe von rund 65.000 Euro. 

Für die energetische Sanierung der Wohnanlage konnte damit eine nahezu hundertprozentige Finanzierung und Förderung erreicht werden, so dass ein großer Teil der Rückstellungen der Eigentümer für die Modernisierungen genutzt werden konnten, die darüber hinaus notwendig waren. 

Mittlerweile ist die Modernisierung der drei Häuser zum größten Teil abgeschlossen und die  Bewohner der 15 Wohneinheiten freuen sich nicht nur über den höheren Wohnkomfort, sondern auch über die in Zukunft niedrigere Nebenkosten. 

Beratung durch IFB Hamburg in der WEG-Versammlung

Über 70 WEG haben das Programm „IFB WEGFinanz“ bereits genutzt, Nachahmer sind herzlich willkommen! Die IFB Hamburg berät Wohnungseigentümergemeinschaften zu allen Fragen der Finanzierung und Förderung. Gerne kommen unsere Experten auch in WEG-Versammlungen, um dort die Möglichkeiten für Förderung und Finanzierung vorzustellen.

Ihr Ansprechpartner: 

Herr Strobel
Tel. 040/248 46 – 368
E-Mail: a.strobel(at)ifbhh.de

Bildnachweise
IFB Hamburg / Markus Contius