Details

Erfolgreicher Startschuss für das neue Hamburger Startup-Förderprogramm „InnoFounder“

Cronbach, MateCrate und Vimato sind die ersten drei Startups, die durch das neu aufgelegte Förderprogramm für Hamburger Gründer/innen und Gründerteams „InnoFounder“ von der IFB Hamburg unterstützt werden. Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher überreichte ihnen die Förderbescheide bei der Auftaktveranstaltung auf dem Panoramadeck des Emporio Hamburg, an der mehr als 250 Teilnehmer aus Politik, New und Old Economy teilnahmen.

InnoFounder“ ist eines von drei Förderprogrammen der IFB Innovationsstarter GmbH, einer Tochtergesellschaft der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), das sich vor allem an Existenzgründer und Startups mit neuartigen digitalen Geschäftsmodellen richtet. Es ermöglicht Gründerinnen und Gründern sich in der Frühphase auf die Unternehmensgründung zu fokussieren. Voraussetzung für den pauschalen personenbezogenen Zuschuss von bis zu 75.000 Euro ist, dass die Unternehmung entweder noch in der Vorgründungsphase oder jünger als ein Jahr ist und sich mit ihrem Produkt signifikant vom Wettbewerb abhebt. Ziel ist es, aussichtsreiche und innovative Startups auf den Weg zu bringen, um den Wirtschaftsstandort Hamburg nachhaltig zu stärken.

Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Hamburg wurde erst vor Kurzem als Innovationsmetropole Europas ausgezeichnet. Für junge Gründerinnen und Gründer mit cleveren Ideen bietet Hamburg die besten Voraussetzungen. Die Finanzierung ist ein entscheidender Erfolgsfaktor einer Unternehmensgründung. Die Stadt unterstützt deshalb mit zielgerichteten Förderprogrammen.“

Ralf Sommer, Vorstandsvorsitzender IFB Hamburg: „Es herrscht Aufbruchsstimmung bei innovativen Gründungen in der Stadt. Wir freuen uns, als IFB Hamburg mit dem neuen Förderangebot InnoFounder einen weiteren Baustein zur Sicherung der Finanzierung innovativer Ideen etablieren zu können.“

Dr. Heiko Milde, Geschäftsführer IFB Innovationsstarter: „Mit InnoFounder können wir Startups noch passender finanziell unterstützen. Wir freuen uns, so wesentlich zur positiven Entwicklung der Hamburger Startup Szene beizutragen.“

Die Cronbach GmbH entwickelt ein neuartiges psychografisches Marketing-System, mit dem Werbetreibende die Effizienz ihrer Kampagnen erhöhen können.

MateCrate UG baut eine bundesweite eSports-Infrastruktur auf, mit der nationale und regionale eSports-Meisterschaften in verschiedenen Spiele-Titeln ausgetragen werden können.

Die Vimato GmbH erstellt eine neuartige Plattform für Werbetreibende zur Verwaltung von User Generated Content.

Insgesamt präsentierten sich auf der Auftaktveranstaltung fünfzehn Startups, die von der IFB Innovationsstarter gefördert werden, darunter eBlocker, CellmatiQ, Vireed, Nüwiel und Apoqlar.

Rückfragen der Medien
Christopher Harms
Pressestelle des Senats
Tel.: 040 / 42831-2133
E-Mail: christopher.harms(at)sk.hamburg.de

Dr. Heiko Milde
IFB Innovationsstarter GmbH
Tel.: 040 / 6579805-91
E-Mail: milde@innovationsstarter.com