Details

WK fördert den Klimaschutz

Neue Förderangebote im Wohnungsbau und erstmals auch für den Klimaschutz in Unternehmen.

Eine gute Nachricht für alle, die in Hamburg in den Klimaschutz investieren wollen: Die WK Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt hat ihr Förderangebot ausgebaut. Künftig gibt es Zuschüsse für energiesparende Neubauten. Bei ausschließlich energetischer Modernisierung von bestehenden Mietwohnungen entfallen die Mietobergrenzen. Erstmals vergibt die WK zinsverbilligte Klimaschutzkredite für Unternehmen,die ihre technischen Anlagen modernisieren.

Das neue Förderprogramm „Energiesparendes Bauen“ hilft sowohl Wohnungsunternehmen als auch Personen, die in selbstgenutztes Wohneigentum investieren. In Kombination mit der regulären WK-Neubauförderung erhalten Bauherren 200,- Euro pro Quadratmeter für den Bau eines KfW-Energiesparhauses 40. Bei einem Passivhaus beträgt dieser Zuschuss 250,- Euro pro Quadratmeter. Er wird über 10 Jahre verteilt ausgezahlt. Eine zusätzliche Neuerung gibt es im Bereich Wohneigentum. Hier erhalten den Zuschuss auch Bauherren, die ihr Eigenheim ohne sonstige WKFörderung realisieren. Er beträgt dann als Einmalzuschuss 160,- Euro (KfW-Energiesparhaus 40) beziehungsweise
200,- Euro (Passivhaus) pro Quadratmeter.

Zugleich gilt für die Neubauförderung im Mietwohnungsbau der WK ein neuer Mindeststandard, der sich am KfW-40-Standard orientiert. Der jährliche Primärenergieverbrauch darf 40 Kilowattstunden pro Quadratmeter Wohnfläche nicht überschreiten. „Mit den Zuschüssen für Energiesparendes Bauen macht Hamburg einen großen Schritt in der Klimaschutzförderung. Wir sorgen dafür, dass sich energieoptimierte Neubauten auch wirtschaftlich darstellen lassen“, erklärt Ralf Sommer, Vorstand der WK.

Auch bei der Modernisierung von bestehenden Mietwohnungen wird die WK-Förderung attraktiver. Bei ausschließlich energetischer Modernisierung, also insbesondere Fassadendämmung und Heizungsmodernisierung, entfällt die bisherige Mietpreisbindung. Rund 2.000 Wohneinheiten im gesamten Hamburger Stadtgebiet können somit zusätzlich gefördert werden.

Erstmals bietet die WK Klimaschutzkredite für kleine und mittlere Unternehmen in Hamburg an. Sie erhalten zinsverbilligte Darlehen von bis zu 100.000,- Euro für Investitionen in ihre technischen Anlagen, die zur Ressourcenschonung und zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen.